Teil für Teil…

Kaum zu glauben, dass daraus ein Tisch werden soll:

 

Ein Puzzlespiel aus 21 Brettern wartet auf mich.
Zuschneiden ließ ich mir die Bretter bei Hornbach, da dieser der günstigste Anbieter war.
Da heute Sonntag ist wirds wohl nichts mit dem Zusammenbauen, allerdings mache ich vielleicht zumindest die Backbox heute noch…

Auch um das gehackte Gamepad habe ich mich heute gekümmert. War nicht sonderlich schwierig. Auf einen iPac habe ich aus Kostengründen verzichtet. Um das „Knopf-Drück“ Signal abzugreifen habe ich einfach entweder den Lack von den Leiterbahnen gekratzt oder Selbige zum nächstgelegenen Lötpunkt verfolgt und dort das Kabel angelötet. Die Eingänge sind schwarz, die Ausgänge der jeweiligen Buttons sind rot gehalten.Wie man auf dem Foto erkennen kann gibt es (neben den Unmengen an roten) 2 schwarze Kabel. Das liegt ganz einfach daran, dass ich das eingehende Signal eines Tastenblocks nicht für alle Tasten verwenden kann (warum auch immer)…

Um eine Art „Force Feedback“ zu bekommen werde ich diese 12V Relais verbauen, die man normalerweise in Autos findet:

Diese Relais haben zwar nicht den „rums“ eines echten Flipperarmes, allerdings kosten diese den Bruchteil eines Schützes, mit dem sich das bewerkstelligen lassen sollte. Weiters steht der Tisch bei mir in der Wohnung (Stahlbeton) was zur Folge hätte, dass meine Nachbarn 2 Stöcke über mir den Flipper noch hören würden. Man wird diese Relais später auch abschalten können um lautlos zu spielen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s