Der Tesa-Drache

Bei unserem letzten Besuch in Klein Haugsdorf (Excalibur City) kam ich zu dem Entschluss, dass meine Nebelmaschine, die regelmäßig bei unseren Kinderpartys zum Einsatz kommt, viel zu langweilig ist. Also versuchte ich mich nach der Super Mario Piranha-Pflanze (am Foto inklusive „Feuerbällen“) abermals an einem Modell.

Den Tisch einmal beiseite gestellt machte ich mich an die Arbeit: Ziel war es, einen Drachenkopf mit leuchtenden Augen zu formen, welcher auf Knopfdruck Rauch speit. Als Vorlage diente eine kleine Drachenfigur meines Sohnes. Für den Anfang war einmal ein Käfig nötig, in welchem die Nebelmaschine sitzt und auch ausgerichtet werden kann. Die grobe Kopfform gab ich dem Drachen mit einem Montage Lochband und ein paar Schrauben. Zu diesem Zeitpunkt bezweifelte ich ehrlich gesagt noch stark, dass das Ganze einem Drachen ähnlich sehen wird…

Als „Haut“ diente Tesa Gewebeband, und als Stütze für die „Fächer“ an den Seiten des Kopfes die Abdeckung eines Kabelkanals, bzw. der Kabelkanal selbst.

Auch das Oberkiefer habe ich aus 2 Stück des Kabelkanals geformt, in welche ich einfach ein gebogenes Stück des Montagebandes als „Vorderseite“ des Kiefers steckte. Somit hatte ich ein „flexibles U“ welches ich problemlos an die breite des Kopfes anpassen konnte.

Das Unterkiefer formte ich aus 2 Stück des Kabelkanaldeckels (da mit der Kabelkanal ausging) und aus mehreren Stücken des Montagebandes (um die Rundungen des Unterkiefers leichter hin zu bekommen). Aus einem Stück Karton formte ich die Seitenteile der Kieferknochen, um den Kopf etwas runder aussehen zu lassen und die Zunge ist wieder aus Montageband.

So, da die grobe Form ist nun fertig (und das Tesa-Band aufgebraucht) ist habe ich nun den Kopf mit Zeitungspapier und Tapetenkleister „tapeziert“, damit er etwas stabiler ist und ich ihn bemalen kann.

Grundiert habe ich mit einer roten Acylfarbe

Die Details färbte ich mittels Airbrush. Um die Augen leuchten zu lassen steckte ich eine der LEDs, welche ich für meinen Tisch umsonst bestellt hatte, in jede Augenhöhle und schloss Sie an ein 12V Netzteil an.

Der Drache sollte grüne Augen haben, sobald die LEDs abgeschaltet sind. Also schnitt ich den Boden einer Colaflasche ab, schnitzte 2 der „Beinchen“ der Flasche in die richtige Form, färbte Sie grün ein und klebte sie über die LEDs. Die Zähne des Drachen zwickte ich mit einem Seitenschneider aus den Resten der Kabelkanal-Abdeckung und klebte sie mit Heißkleber an. Zu guter Letzt setzte ich die Nebelmaschine ein, richtete sie mit einem Montageband (was sonst…) ein und fixierte sie sicherheitshalber mit einem Kabelbinder und war gerade rechtzeitig zur Halloween-Kinderparty fertig!

Und noch ein kleines Video, um die Funktion zu zeigen (die Nebelmaschine hat eine Fernbedienung): [youtube http://www.youtube.com/watch?v=_5pKpheMVLg]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Figuren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s