Klick, klack!

So, nun sind auch 7 der 8 Relais eingebaut (Das Letzte muss ich noch nachkaufen).
Wie auch beim letzten Flipper habe ich hier kleine 12V Relais (Die, die auch im Auto Verwendung finden) gewählt, da sie Feedback geben, aber trotzdem nicht zu laut sind.

Damit ich auch lautlos spielen kann habe ich die Stromzufuhr der Relais mit einem Schalter versehen, um sie abschalten zu können. Als „Grundplatte“ habe ich mir eine einfache Kastenrückwand zuschneiden lassen und diese unter dem Fernseher eingezogen.

Die Flasher und das Stroboskop sind ebenfalls schon installiert und müssen nur noch in die Blende (die noch nicht fertig ist) gesteckt werden. Als Flasher recyclete ich einfach die KFZ-Strobos des alten Tisches, da sie perfekt in die Flasher-Gläser passen und ausreichend hell sind. Fürs Stroboskop  kamen wieder 2 Leisten mit ultrahellen LEDs zum Einsatz

Weiters schraubte ich 2 Winkel in Höhe der Unterkante des Fernsehers an das Cab, um den Neigungswinkel des LCD verstellen zu können.

Zusätzlich zu der onboard Soundkarte hat nun auch eine USB Soundkarte, sowie 2 weitere Lautsprecher den Weg in mein Cab gefunden. Die Lautsprecher montierte ich mittig an die „Relais-Grundplatte“.
Wozu? Ganz einfach: Visual Pinball gibt nun alle mechanischen Geräusche wie Bumper, Kugelrollen, Glocken (bei alten Tischen) u. dgl. über die Boxen im Cab, das Rom der Tische dafür Sprachausgabe, Soundeffekte und Musik über die Boxen in der Backbox aus. Gerate ältere Tische wirken dadurch um einiges authentischer!

Auch die Blende für mein DMD sitzt nun in der Backbox. Langsam aber sicher ist die Hardwarearbeit erledigt.

ImageImageImage

Advertisements

5 Gedanken zu “Klick, klack!

  1. Bist ja schon sehr weit. Wäre ich auch gern 😉 Mir kommt ja immer was dazwischen. Warum denn die zweite Soundkarte? Funktioniert denn nicht das simultane Playback über den Realtek Chipsatz? Die Anleitung sagt dazu folgendes:

    After restarting your computer, please double-click “Realtek HD Audio Manager” on the system tray. Set “Speaker Configuration” to “Quadraphonic” or “Stereo”. Click “Device advanced settings”, choose “Make front and rear output devices playbacks two different audio streams simultaneously”, and click “ok”. Then reboot your system.

  2. Aber du hast doch nen Realtek ALC662 Chipsatz. Der kann das definitiv. Habe ja ein ähnliches Board mit dem gleichen Chipsatz. Lüppt super.

    • Der Chipsatz könnte es wahrscheinlich, nur fehlen mir die Anschlüsse (hab nur Line Out, Line in und Mic in). Eine Einstellung im Audio Manager um die vorhandenen Anschlüsse anderen Funktionen zuzuweisen gibt es nicht (zumindest habe ich keine gefunden). Das Mainboard ist im Ganzen sehr minimalistisch, erfüllt aber seinen Zweck. Ich würde es jedoch nicht gleich als Fehlkauf abstempeln, eher suboptimal. Ich hätte damit rechnen sollen, dass ich ständig Erweiterungen einbaue…

  3. Ich habe ein ähnliches Board (das GS), da klappt das ohne Probleme. Du mußt auch den Front-Panel Anschluß mit nutzen (siehe irgendeine der Stiftleisten). Wie du die Software dann dazu bringst es so zu nutzen steht in der Anleitung des Mainboards.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s